02.07.2010

Newsletter Nummer 014

Liebe FreundInnen und GenossInnen,

in diesem Newsletter wollen wir euch über die Mobilisierung gegen den Naziaufmarsch in Dortmund am 4. September informieren. Zum 6. Mal in Folge wollen Neofaschisten anlässlich des Antikriegstages durch Dortmund marschieren. Im Folgenden findet ihr den von uns unterstützen Aufruf vom Antifaschistischen / Antimilitaristischen Aktionsbündnis und Informationen zum breiten Bündnis Dortmund stellt sich quer.

  1. Aufruf des Antifaschistischen / Antimilitaristischen Aktionsbündnis
  2. Dortmund stellt sich quer

1. Aufruf des Antifaschistischen / Antimilitaristischen Aktionsbündnis

Wenn ihr den Aufruf unterstützen wollt meldet euch bitte möglichst bald per mail bei uns.

Faschismus heißt Krieg ‑ »Nationalen Antikriegstag« in Dortmund verhindern!

Am 4. September 2010 werden Neonazis erneut versuchen durch Dortmund zu marschieren und den Antikriegstag für ihre Propaganda zu nutzen. Der Antikriegstag erinnert an den faschistischen Überfall der Nazis am 1. September 1939 auf Polen, der Beginn eines Raub- und Vernichtungskrieges, der die Welt in Brand steckte und über 50 Millionen Tote hinterließ. Bereits in den letzten Jahren zogen Neonazis mit der Losung »Nie wieder Krieg!« durch Dortmunds Straßen. Sie fügten hinzu: »Nach unserem Sieg!« Zum sechsten Mal in Folge wollen die Neonazis ihre öffentlichkeitswirksame Veranstaltung in Dortmund zelebrieren.

2. Dortmund stellt sich quer

Seit letztem Jahr beteiligt sich das breite und bundesweite Bündnis »Dortmund stellt sich quer« an der Verhinderung des Aufmarsches der Faschisten. An dem spektrenübergreifenden Bündnis sind linke und revolutionäre Parteien, Gruppen und Initiativen beteiligt. Um in diesem Jahr erfolgreich zu sein und den Naziaufmarsch zu verhindern setzt das Bündnis dieses Jahr auf die in anderen Städten erprobte und bewährte Form von Blockaden. Wir rufen dazu auf sich an den Blockaden zu beteiligen und sich dem Bündnis »Dortmund stellt sich quer« anzuschließen.

Bewegte Bilder

Aktuelle Newsletter

02.05.2019: Newsletter Nummer 080

08.04.2019: Newsletter Nummer 079

01.03.2019: Newsletter Nummer 078