14.07.2011 | Antira & Antifa

»Nationalen Antikriegstag« in Dortmund verhindern!

Am 3. September 2011 wollen Neonazis zum siebten Mal in Folge versuchen durch Dortmund zu marschieren. Auch dieses Jahr werden Tausende AntifaschistInnen versuchen den Naziaufmarsch zu verhindern. Das breite Bündnis »Dortmund stellt sich quer« ruft zu Blockaden auf. In den letzten beiden Jahren wurde den Neonazis von den Behörden »nur« eine stationäre Kundgebung erlaubt. Dortmund gilt als Nazi-Hochburg, insbesondere die »Autonomen Nationalisten« sind dort stark vertreten. Angriffe auf Linke und MigrantInnen finden immer wieder statt. In diesem Jahr wird es auch eine antifaschistische und antimilitaristische Vorabend-Demo am 2. September durch den Dortmunder Stadtteil Dorstfeld geben, in dem Nazi-Kader wohnen.

Veranstaltung: 23. August 2011 | 19 Uhr | jW-Ladengalerie | Torstraße 6

Bus aus Berlin: In der Nacht zu Samstag fährt ein Bus von Berlin nach Dortmund. Die Tickets gibt es in der jW-Ladengalerie und im Red Stuff.

Tags: Antifaschismus, Antimilitarismus, Dortmund, Nazigewalt

Bewegte Bilder

Veranstaltungstipps

16.09.2017 | 10:30 Uhr | U Wittenbergplatz | Berlin | Demonstration: „Marsch für das Leben«? – What the fuck!

Aktuelle Newsletter

01.08.2017: Newsletter Nummer 059

01.07.2017: Newsletter Nummer 058

01.06.2017: Newsletter Nummer 057

Organisiert in