07.11.2012

Newsletter Nummer 026

Hallo liebe FreundInnen und GenossInnen,

mit diesem Newsletter wollen wir euch auf eine Demonstration am 11. November in Berlin aufmerksam machen, die vom Berliner Bündnis BEDEP organisiert wird, in dem sich kurdische und türkische linke und revolutionäre Parteien und Organisationen zusammengeschlossen haben.

Die Demonstration richtete sich anfangs vor allem gegen eine drohende imperialistische Intervention in Syrien. Aufgrund der aktuellen Situation des Hungerstreikes der kurdischen politischen Gefangenen in der Türkei steht die Solidarität mit den Gefangenen und ihren Forderungen nun im Zentrum. Seit dem 12. September befinden sich über 770 politische Gefangene der PKK und der PAJK in über 40 türkischen Gefängnissen in einem unbefristeten Hungerstreik. Ihre Forderungen lauten: Die Aufhebung der Isolationshaftbedingungen gegen Abdullah Öcalan, die Gewährleistung seiner Gesundheit, sowie die Anerkennung der kurdischen Sprache und die Aufhebung jeglicher Assimilationspolitik gegen KurdInnen.

Die Ablehnung eines imperialistischen Angriffes auf Syrien wird aber weiterhin inhaltlicher Bestandteil des Protestes sein. Das Berliner Bündnis gegen Krieg und Militarisierung hat einen eigenen Aufruf zur Demonstration verfasst, den wir weiter unten dokumentieren. Wir rufen dazu auf an diesem Sonntag, dem 11. November um 14 Uhr zum Hermannplatz zu kommen und sowohl unsere Solidarität mit den kurdischen Gefangenen im Hungerstreik, als auch unsere Gegnerschaft zur imperialistischen Intervention in Syrien zum Ausdruck zu bringen.

Aufruf zur Demonstration vom Berliner Bündnis gegen Krieg und Militarisierung

Gegen jede Form der imperialistischen Intervention in Syrien und Iran!
Solidarität mit den Kämpfen gegen Unterdrückung und Ausbeutung!

Demonstration | 11. November 2012 | Hermannplatz | 14 Uhr

Bewegte Bilder

Aktuelle Newsletter

02.05.2019: Newsletter Nummer 080

08.04.2019: Newsletter Nummer 079

01.03.2019: Newsletter Nummer 078